OrangeSmile Tours
Die extremalen Orte in der Welt

Smog statt Sauerstoff. Die 14 verschmutztesten Städte der Welt

Alle Fotos Alle Fotos
Der Smog, der die Sicht bis zu wenigen Metern verringert, der dauerhafte Geruch der Auspuffgase und der schwarze Schnee im Winter - die Bewohner der Metropolen kennen diese unangenehmen und schrecklichen Merkmale der verdorbenen Unwelt sehr gut. Womit droht uns die verdorbene Umwelt? Mit den chronischen Krankheiten und der wesentlichen Lebensdauerkürzung, oder sogar mit den schrecklichen Mutationen und dem vollen Aussterben der Menschheit. Für die Menschen, die sich in den komfortablen Büros und Wohnungen befinden, scheinen solche Aussichten sehr fern und unwahrscheinlich. Ihre Realität können die mutigen Reisenden, die die am meisten verschmutzten Städte der Erde besuchen, prüfen. Sogar ein in so einer Stadt verbrachte Tag kann die Gesundheit, wenigstens psychische Gesundheit, ruinieren.

Ahvaz, Iran

Die iranische Stadt Ahvaz, die die Hauptstadt der Huzestan Provinz ist, gilt schon seit paar Jahren als eine der verschmutzten Städte der Erde. Die große industrielle Stadt, deren Bevölkerung mehr als Million Mensch bildet, buchstäblich erstickt sich vom dicken Smog. Im Jahre 2013 stand Ahvaz an der Spitze des Ratings, das von der Weltgesundheitsorganisation zusammengestellt war. Der Bewertungsindex der Luftverschmutzung hat 372 Punkte erreicht. Dabei beträgt der gefährliche Grenzwert 300 Punkte.

Ahvaz, Iran Der Grund der schlimmen ökologischen Bedingungen in der Stadt sind die großen erdölgewinnenden Gesellschaften und Stahlgießereien. Ahvaz ist der Spitzenreiter des Landes nach dem Erdölgewinnungsniveau. «Der industrielle Reichtum» der Stadt müssen nun die Stadtbewohner büßen. Die meisten Städter tragen ständig die Respiratoren. Der Spaziergang durch die Stadt ohne Schutzmittel ist äußerst unangenehm und gefährlich. Heute kann man sich es kaum vorstellen, aber noch vor Hundert Jahre war diese industrielle mit dickem Smog verschleierte Stadt ein blühendes Handelszentrum mit der prächtigen Architektur und der üppigen Vegetation.

Auf den Straßen, wo heute die hässlichen Betriebsgebäude gelegen sind, befanden sich einst die großen Lagerräume - hier war der süßeste Zucker in Westlichem Asien bewahrt. Das dürre und heiße Klima erschwert die schlimme ökologische Lage wesentlich. In der Periode vom Mai bis September steigt die Tageslufttemperatur oft über 40 Grad. Wenige Regen, glutheiße Hitze und gefährliche Konzentration des Staubes in der Luft - so ein Umfeld ist ein echter Schicksalsschlag für die Ortsbewohner. Weiter - Ulan-Bator

Ulan-Bator, Mongolei

Ulan-Bator, Mongolei Die Liste der am meisten verschmutzten Städter der Welt enthält die Hauptstadt der Mongolei - die Stadt mit dem stolzen Namen Ulan-Bator, was man als «der Rote Recke» wörtlich übersetzen kann. Die Bevölkerung der großen Stadt beträgt mehr als 1,2 Mio. Menschen. Die Stadt ist in der merkwürdig schönen Gebirgsgegend, im Tal des Tuul Flusses gelegen. Die aktive Entwicklung der Industrie hat die Ökologie der malerischen Stadt in weniger als 50 Jahre total zerstört. Zur Zeit befindet sich fast eine Hälfte der industriellen Komplexe des Landes auf dem Stadtterritorium. Vollständig geöffnet

Ludhiana, Indien

Ludhiana, Indien Ludhiana ist eine der am meisten dichtbesiedelten Städte Indiens. Während der letzten 10 Jahre hat die Anzahl ihrer Bevölkerung mehr als zweimal zugenommen und bildet heute etwa 3,5 Mio. Menschen. Ludhiana ist eines der größten Industriezentren Indiens, obwohl es keine wirklich großen Betriebe hier gibt. Dafür ist die Zahl der kleinen industriellen Zentren einfach riesengroß. Es gibt wohl keine Warenart, die hier nicht hergestellt wird. Vollständig geöffnet

Gaborone, Gaborone

Gaborone, Gaborone Die Hauptstadt Botswanas - Gaborone, deren Bevölkerung etwa 227 Tausende Menschen bildet, steht vor der Tür der ökologischen Katastrophe. Trotz des hohen Luftverschmutzungsniveaus, dessen Grund die zahlreichen Industrieunternehmen sind, gilt Gaborone immer noch als das populäre touristische Zentrum. Die große Industriestadt ist ein Standort der Börsen und der Banken, der Autosalons und der Geschäftszentren. Die zahlreichen Geschäftsreisenden besuchen die Hauptstadt Botswanas jedes Jahr. Vollständig geöffnet

Agbogbloshi, Ghana

Agbogbloshi, Ghana Einer der verschmutzten Städte der Erde ist Agbogbloshi. Es ist unglaublich gefährlich, in dieser Stadt zu wohnen. So war es aber nicht immer, die Ökologie einer der größten Städte Ghanas hat sich in nur paar Jahren verdorben, wenn im versumpften Halbwüstengelände den Müllhaufen der Elektronik organisiert war. Hierher bringen die größten entwickelten Länder Millionen Tonnen "der digitalen" Abfälle jährlich. Zur Zeit ist die Deponie in Agbogbloshi die größte Abfalldeponie auf der Erde dieser Art. Vollständig geöffnet

Dzerzhinsk, Russland

Dzerzhinsk, Russland Die Luft in Dzerzhinsk hat die erhöhte Konzentration der giftigen Schadstoffe, die den Ortsbewohnern drohen. Schon vor mehr als 50 Jahre war diese Stadt das riesige Zentrum der chemischen Industrie. Diesen wichtigen industriellen Status hat Dzerzhinsk bis heute erhalten. In Dzerzhinsk werden nicht nur die Haushaltschemie, sondern auch die chemischen Waffen hergestellt. In den Umgebungen der Stadt befindet sich eine der größten Deponie der Industrieabfälle in der Welt. Die Ökologen aus den verschiedenen Ländern kennen den missglückten Igumnovo Bezirk. Vollständig geöffnet

Kabwe, Sambia

Kabwe, Sambia Kabwe Stadt, die in Sambia gelegen ist, hat die schweren ökologischen Probleme. Die Stadt war vor etwa Jahrhundert gegründet. Zur Zeit wohnen etwa 220 Tausende Menschen auf dem Stadtterritorium. Anfang 20. Jahrhunderts hat man die großen Zinkvorkommen in zentralem Sambia entdeckt. Die Entwicklung der Industrie hat zur Bildung der neuen großen Stadt beigetragen. Die Blei- und Zinkgewinnung wurde in den lokalen Minen vor mehr als 20 Jahre aufgehört. Die Ergebnisse der Verschmutzung des Bodens und der Luft mit den Schwermetallen sind aber bis heutzutage nachweisbar. Vollständig geöffnet

Tschernobyl, Ukraine

Tschernobyl, Ukraine Nuklearkatastrophe, die im Jahre 1986 auf dem Tschernobylatomkraftwerk passiert ist, gilt als eine der größten ökologischen Katastrophen in der Geschichte der Menschheit. Ihre Folgen für die einst blühende industrielle Stadt wurden irreparablen. Heute ist Tschernobyl die leere Gespenst-Stadt, die fürs Leben absolut untauglich ist. Die riesige Emission der radioaktiven Schadstoffe bei der Explosion wurde die größte in der ganzen Geschichte der Atomenergetik. Auch heutzutage ist es sehr gefährlich, die Stadt zu besuchen, da das Strahlungsniveau hoch immer noch bleibt. Vollständig geöffnet

Hazaribagh, Bangladesch

Hazaribagh, Bangladesch Hazaribagh Stadt hatte den Status des großen Gerbereizentrums vor vielen Jahrhunderten bekommen. In den letzten Jahren ist das Ausmaß der Produktion viel größer geworden, obwohl die Gerbungsmethoden auf einigen Betrieben schon seit mehreren Hunderten Jahre unveränderlich bleiben. Insgesamt gibt es etwa 300 Lederfabriken in Bangladesh. Mehr als 90 % davon befindet sich in Hazaribagh. Die Technologien, die auf einigen Unternehmen verwendet werden, sind nicht nur veraltet, sondern auch unglaublich gefährlich für die Umwelt. Vollständig geöffnet

Norilsk, Russland

Norilsk, Russland Norilsk ist ein großes industrielles Zentrum, dessen Ökologie als die schlimmste im Land gilt. Die Entwicklung der Bergindustrie hat zum Bau der riesigen Betriebe in Norilsk gebracht, die in nur paar Jahre den irreparablen Schaden ihrer Ökologie zugefügt haben. Der Schwefelwasserstoff, die Schwermetallsalze, die Schwefelsäure, das Chlor und der fluorhaltige Wasserstoff - so sieht nur ein Teil der umfangreichen Liste von Schadstoffen, die die Betriebe in die Atmosphäre täglich emittieren. Vollständig geöffnet

Linfen, China

Linfen, China Die Stadt Linfen, die sich im zentralen Teil Chinas befindet, ist ein großes Zentrum der Kohlenindustrie. Außer den großen Betrieben, die die Kohle verarbeiten, gibt es auf dem Stadtterritorium eine Reihe der Betriebe, die die Lebensmittel herstellen. Das Ergebnis der entwickelten Industrie ist der erhöhte Inhalt des Kohlenstoffes, des Bleis und der chemischen Stoffe der organischen Herkunft in der Luft. Vollständig geöffnet

Sumgait, Aserbaidschan

Sumgait, Aserbaidschan Unter den vom ökologischen Standpunkt missglückten der Städte der Welt muss man die aserbaidschanische Stadt Sumgait - das große Zentrum der chemischen Industrie erwähnen. Laut Angaben des Jahres 2012 wohnen etwa 285 Tausende Menschen in der Stadt, viele von denen im industriellen Bereich arbeiten. Allmählich wurde die chemische Industrie nicht die Hauptbranche der Stadt; in Sumgait gibt es heute große Maschinenbaubetriebe, Betriebe der Nahrungsmittelindustrie, sowie die großen Zentren, die die Baustoffe herstellen. Vollständig geöffnet

La Oroya, Peru

La Oroya, Peru Eine wirklich tragische Situation herrscht in der peruanischen Stadt La Oroya. Im Jahre 1922 hat Doe Run Corporation Gesellschaft aus USA hier das große Eisenwerk geöffnet, das in weniger als Hundert Jahre die ganzen Flora und Fauna der Region zerstört hat und Tausende Menschen in Todesgefahr gebracht hat. La Oroya ist eine der wenigen Stellen in der Welt, wo es schon seit mehreren Jahren die Säureregen regelmäßig gibt. Vollständig geöffnet
 Top Plätze
Benidorm
162 hotels
Cancun
62 hotels
Frankfurt
212 hotels
Interlaken
52 hotels
Lissabon
216 hotels
Montreal
137 hotels
Pattaya
186 hotels
Salou
96 hotels
Tallinn
91 hotels
Zermatt
110 hotels

Die 14 verschmutztesten Städte der Welt - interaktive Karte

OrangeSmile.com - Ein Hotel mit uns zu buchen ist preiswert, günstig und sicher
Sichere Verbindung
OrangeSmile B.V. - Hotelangebote Weltweit
Hauptsitz: ESP 401 Eindhoven, 5633 AJ Niederlande
+31 40 40 150 44


Copyright © 2002 - OrangeSmile Tours B.V. | OrangeSmile.com | Kamer van Koophandel (KvK), The Netherlands No. 17237018